Renn-Klasse SPEZIAL

Der Wettbewerb für die erste Renn-Klasse Generation und die 106er-Klasse (z.B. LS4)
 
Samstag, 18.6.2005:
Wetterinfos (DWD)
Wetterlage:
Eine schwach ausgeprägte Kaltfront zieht von Nordbayern zu den Alpen. Rückseitig setzt sich zunehmend Hochdruckeinfluß mit trockener Luft durch.
Ab dem Spätvormittag 4 Achtel Quellwolken, ansteigend von 1.200 m bis 1.600 m. Nachmittags Wolkenrückgang auf 1 bis 2 Achtel und allmählich abtrocknend.
Satellitenbild Bodenanalyse

Aufgabe . . . Powered by SeeYou
Distanz AAT
Wegpunkt Distanz Kurs Sektor
BURG FEUERSTEIN zum nächsten Wendepunkt, Linie 20,0km, Max. Höhe ist 1550m
KÖNIGSBERG 51,1km 309 Zylinder R=20,0km, Max. Höhe ist 3000m
PEGNITZ 79,9km 116 Zylinder R=20,0km, Max. Höhe ist 3000m
TITSCHENDORF 70,7km 357 Zylinder R=40,0km, Max. Höhe ist 3000m
BURG FEUERSTEIN 72,7km 203 zum vorherigen Wendepunkt, Linie 1000m, Max. Höhe ist 3000m
Gesamt: 125,0km/427,6km

Tagesbericht
Am Vormittag entwickelte sich nach morgendlichem Nebel (!) ein Bilderbuchhimmel. Um 11.45 Uhr (loc) wurde mit dem Start begonnen, aber bereits während der Startphase trocknet es von Norden her völlig ab (nur noch weit im Süden waren Wolken zu erkennen).
Keine Frage, auch dieser Tag wird wieder eine echte Herausforderung für die Teilnehmer.
Das Abflugtor war wegen des letzten Tages nur eine Stunde geöffnet, sodass bis etwa um 17.00 Uhr eigentlich alle Teilnehmer zurück sein sollten.
Das Wetter hatte sich im Tagesverlauf exakt nach den Prognosen entwickelt. Trotz völlig blauem Himmel wurden bei einer 'Basis' von fast 2.200 m Steigwerte bis zu 3 m/s integriert angetroffen.
Den besten Weg des Tages hatte bei dieser Distanz-AAT Gerhard Marzinzik (LSV Neuwied) gefunden, 223,7 km ergab die SeeYou-Optimierung. Dabei lief es auch bei ihm am Anfang im ersten Sektor wenig verheißungsvoll, denn eine ganze Anzahl von Teilnehmern mühte sich bei schwachem Steigen (manchmal war es auch Fallen) doch sehr. Für ihn war deshalb die Entscheidung klar, möglichst rasch weg vom Pulk und zurück in Feuerstein-Nähe, denn da ging es zum Zeitpukt des Abfluges doch recht gut. Seine Rechnung ging auf, relativ mühelos konnte er in den zweiten Sektor einfliegen um ihn dann fast bis zur östlichen Grenze zu queren. Ebenfalls sehr gut war dann die Entscheidungung, im dritten Sektor möglichst weit nach Westen zu fliegen, um dann, mit dem Wind im Rücken, möglichst exakt an der Dreistundenmarke wieder am Feuerstein einzutreffen (was er bis auf 35 Sekunden auch tatsächlich schaffte). Zugute kam ihm bei seinem Vorhaben, dass er auf dem Weg zu seinem gewählten Wendepunkt im Sektor drei eine sehr gut tragende Linie erwischte (der rote Track auf dem Bild ist sein Flugweg). Deutlich anders dagegen ab der Wende im Sektor eins der Flugweg des Teams Jens Teichmannn und Frank Jankowski (beide Hannoverscher AC). Sie hatten offensichtlich ein weniger glückliches Händchen bei der bei einer AAT entscheidenden Wahl des Flugweges ab der Wende im ersten Sektor (hellblauer Track). Unter dem Strich kostete ihnen das gegenüber dem Tagesieger rund 40 km und ihr Plan, den bis zum dritten Tag Führenden Martin Petz (SFG Manching/WTD61) noch abzufangen ging daher leider nicht auf. Martin Petz hingegen fand Unterstützung in einer am Vorabend am Lagerfeuer geschmiedeten Allianz mit Stefan Harries (LSG Hersbruck), Frank Popp (FG Freudenstadt) und Wieland Jakob (AC Schweinfurt). Die beiden Piloten hatten keine Chance mehr auf einen Treppchenplatz und wollte daher Martin Petz unterstützen, den Sieg nach Hause zu fliegen. Die Rechung ging auf, Martin konnte seinen Vorsprung von 9 Punkten auf letztendlich fast 40 Punkte ausbauen! So konnte dann bei der Siegerehrung Martin Petz den erstmalig ausgeflogenen und vom aerokurier gesponsorten Deutschland-Pokal der Spezial-Rennklasse in Empfang nehmen. Auf Platz zwei und Drei finden sich die sympatischen Sportfreunde Frank Jankowsi und Jens Teichmann .
Martin Petz (26) ist in Bayern kein Unbekannter. Er flog vor einigen Jahren in Bayern einige Juniorenmeisterschaften mit, aus beruflichen Gründen (Studium) musste er allerdings in den letzten Jahren kürzer treten. Martin Petz ist seit gut zwei Jahren OLC-Systemadministrator und pflegt derzeit selbstständig die komplette OLC-Software.
Der Feuerstein selbst hat auch in diesem Jahr wieder seine Klasse bewiesen. Einmal der Platz selbst mit seinen bekannt hervorragenden thermischen Bedingungen, dann aber Schulleiter Reinhold Röder mit seiner Mannschaft. Sie sind Vollprofis, alles läuft absolut geräuschlos und perfekt. Ein Übriges zum Gelingen dieser Veranstaltung trägt natürlich die Gastronomie in den umliegenden Dörfern bei (der Gasthof Pfister in Weigelshofen hat in Segelfliegerkreisen einen schon fast legendären Ruf!).
Als Ausdruck ihrer Zufriedenheit sammelten die Teilnehmer 200 Euro zum Betrieb des OLC.
Herzlichen Dank!
Die Vorbereitungen zum Renn-Klasse SPEZIAL 2006 laufen in Kürze an. Wer sich für eine Teilnehme interessiert, der sende uns bitte ein Mail: Office@Team-Segelflugszene.de
Wir freuen uns auf euch!
Wertungen . . . Powered by SeeYou
Tagesergebnis (Status: endgültig)
TPl WKZ Pilot Verein Flugzeug Abflug Ziel Dauer km/h km TPunkte StrafPkt.
1. WU Gerhard Marzinzik LSV Neuwied ASW 20 13:10:22 16:09:47 02:59:25 223,7km 828
2. DN Winfried Schulz LSV Dinslaken ASW 20 13:11:37 16:11:37 03:00:00 208,5km 772
3. AI Wieland Jakob AC Schweinfurt Mini Nimbus 13:08:49 16:04:24 02:55:35 194,3km 732
4. WM Stefan Harries LSG Hersbruck ASW 20 13:09:32 16:03:41 02:54:09 196,1km 726
5. AW Martin Petz SFG Manching/WTD61 LS 3 13:08:26 16:04:37 02:56:11 191,9km 723
6. AY Frank Popp FG Freudenstadt LS 3 13:09:10 16:04:32 02:55:22 191,3km 721
7. GS Günther Seemann Akaflieg Bonn LS 6 13:06:15 16:06:15 03:00:00 195,1km 709
8. OD Fritz Meyer FK Brandenburg ASW 20 13:05:36 16:03:52 02:58:16 188,1km 696
9. 51 Frank Jankowski Hannoverscher AC ASW 20 13:04:44 16:04:13 02:59:29 187,6km 694
10. NI Jens Teichmann Hannoverscher AC ASW 20 13:04:45 16:04:17 02:59:32 186,0km 688
11. ISE Roman Isegrei LSV Goch LS 6 13:11:13 16:03:57 02:52:44 189,0km 687
12. IGS Wolfgang Gmeiner FG Ellwangen ASW 20 12:53:34 15:53:34 03:00:00 184,8km 684
13. MC Carsten Hohaus KVfL Marburg ASW 20 13:05:35 16:05:35 03:00:00 184,2km 682
14. MM Matthes Müller AC Gelnhausen Mini Nimbus 12:53:44 15:49:41 02:55:57 179,8km 678
15. FL Joachim Kuhlmann SFC Betzdorf Ventus 1 13:05:02 16:04:03 02:59:01 185,8km 675
16. 52 Team Steffen/Steffen LSV Bayer Uerdingen ASW 20 16.6m 13:11:25 16:06:16 02:54:51 184,8km 672
17. CC Team Nedelka/Oelschlägel LSV Neuhausen Mini Nimbus 13:05:59 16:05:59 03:00:00 151,5km 571
18. BA Andreas Scholz FK Brandenburg Mosquito 13:06:35 16:06:35 03:00:00 147,6km 556
19. H6 Team Opitz/Friedrich Akaflieg Hannover DG 600 13:04:47 16:04:47 03:00:00 144,1km 533
20. MH Matthias Söder FSG Hammelburg LS 4 13:02:06 16:02:06 03:00:00 137,9km 530
21. AB Sven Päßler LSG Isny LS 6 13:01:41 16:01:41 03:00:00 139,8km 508
22. EU Axel Schulz LSG Isny Glasflugel 304 13:01:33 16:01:33 03:00:00 131,1km 485
23. LS Daniel Dumke FSC Aschaffenburg LS 6 13:10:02 55,4km 201
24. 4N Anke Steffen LSV Bayer Uerdingen LS 4 13:05:06 15:23:11 02:18:05 12,8km 49
25. T2 Hartmut Göbel LSV Neuhausen DG 300 15:24:26 16:01:10 00:36:44 12,6km 48
26. 3Z Team Ulbert/Lichtmannecker LSV Landshut LS 3 12:59:09 8,1km 31
27. JA Team Möller/Heine LSR Grenzland Mini Nimbus 13:05:34 8,1km 30
28. GZ Hansjörg Moser FC St. Johann/T. Ventus 1 0
29. IKX Heike Deboben LG Hotzenwald LS 4 0
30. AF Wolfgang Schöbel Hannoverscher AC LS 3 0
Maximale Punktzahl Pmax= 828 - Wertung mit Index, N=27; n1=22 ->Tagesfaktor f= 1,000
Gesamtergebnis (Status: endgültig)
GPl. WKZ Pilot(en) Verein Flugzeug GesPkt.
1 AW Martin Petz SFG Manching/WTD61 LS 3 3598
2 51 Frank Jankowski Hannoverscher AC ASW 20 3559
3 NI Jens Teichmann Hannoverscher AC ASW 20 3554
4 AI Wieland Jakob AC Schweinfurt Mini Nimbus 3528
5 FL Joachim Kuhlmann SFC Betzdorf Ventus 1 3486
6 WM Stefan Harries LSG Hersbruck ASW 20 3416
7 MM Matthes Müller AC Gelnhausen Mini Nimbus 3284
8 DN Winfried Schulz LSV Dinslaken ASW 20 3207
9 52 Team Steffen/Steffen LSV Bayer Uerdingen ASW 20 16.6m 3200
10 GS Günther Seemann Akaflieg Bonn LS 6 3104
11 ISE Roman Isegrei LSV Goch LS 6 3090
12 MC Carsten Hohaus KVfL Marburg ASW 20 3001
13 AY Frank Popp FG Freudenstadt LS 3 2927
14 WU Gerhard Marzinzik LSV Neuwied ASW 20 2902
15 IGS Wolfgang Gmeiner FG Ellwangen ASW 20 2705
16 OD Fritz Meyer FK Brandenburg ASW 20 2684
17 AB Sven Päßler LSG Isny LS 6 2637
18 CC Team Nedelka/Oelschlägel LSV Neuhausen Mini Nimbus 2591
19 LS Daniel Dumke FSC Aschaffenburg LS 6 2589
20 MH Matthias Söder FSG Hammelburg LS 4 2416
21 EU Axel Schulz LSG Isny Glasflugel 304 2360
22 3Z Team Ulbert/Lichtmannecker LSV Landshut LS 3 2092
23 H6 Team Opitz/Friedrich Akaflieg Hannover DG 600 2068
24 AF Wolfgang Schöbel Hannoverscher AC LS 3 1688
25 BA Andreas Scholz FK Brandenburg Mosquito 1594
26 T2 Hartmut Göbel LSV Neuhausen DG 300 447
27 JA Team Möller/Heine LSR Grenzland Mini Nimbus 442
28 IKX Heike Deboben LG Hotzenwald LS 4 416
29 4N Anke Steffen LSV Bayer Uerdingen LS 4 131
30 GZ Hansjörg Moser FC St. Johann/T. Ventus 1 0
Bilder vom Tag